www.martinschlu.de

Kulturgeschichte - Mittelalter - Einführung


Früh-MA
Romanik


Hoch-MA
Dome/Kathedralen

Spät-MA
Inquisition


Literatur

Einführung in das Mittelalter
© Martin Schlu, 22. August 2010/Juni 2013

zurück  - Historische Romane

Das Mittelalter umfaßt - anders als die späteren geschichtlichen Epochen - etwa siebenhundert Jahre. Zwar ist das ein erheblich geringerer Zeitraum als bei der Antike, doch mehr als das Doppelte dessen, was später als Renaissance bezeichnet wird. Eine so lange Epoche mit einem Begriff zu bezeichnen mag als Beleg dafür gelten, daß die Veränderungen noch sehr langsam geschehen - gemessen am heutigen Denken, nach dem es für unsere Jugend unvorstellbar ist, mehr als zwanzig Jahre zurück zu denken, beruhigt es zu wissen, daß geschichtliches Denken einfach etwas Zeit braucht.

Frühmittelalter - (etwa 700 - 1100)
Das frühe MA setzt zwischen dem Untergang des Römischen Reichs, den Hunnen und dem Übergang von Merowingern und Karolingern an. Leitfiguren sind Dagobert, Karl Martell und natürlich die Karolinger selbst - von Karl dem Großen über Ludwig dem Frommen bis zur Aufteilung des Fränkischen Reichs. Es ist der Übergang vom Burgdenken zur Stadtgründung und endet, als die wichtigen Städte gegründet sind und die mittelalterlichen Organisationsstrukturen feststehen. Parallel entstehen die Klöster als Gegengewicht des Weltlichen, doch auch sie werden Machtzentren. In diese Zeit gehören die Romanik (Kirchen, die als Burgen gebaut sind), die Hanse und das Klosterwesen. Im Spätmittelalter gibt esextreme Kulturunterschiede zwischen Europa, Asien und der arabischen Welt - insbesondere in der Medizin, der Mathematik und der Geistesgeschichte ist die arabische Hochkultur der europäischen weit überlegen.
Hochmittelalter - (etwa 1000 - 1250)
Das "hohe" MA (warum "hoch" ? Vermutlich meinte man das "typische" MA) ist der Übergang vom Fränkischen Reich zum Deutschen Kaiserreich, dem "Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation" (HRR), das mit der Einsetzung diverser Konrade und Heinrichs als Kaiser das Machtverhältnis zwischen Kirche und Staat erst in Frage stellt und dann definiert. Hierhin gehört die Ritterzeit, der Minnesang, die Baugeschichte der gotischen Kathedralen, die Kreuzzüge, die Geschichte des Deutsche Ordens und die vielen Auseinandersetzungen zwischen Papst und Kaiser.
Spätmittelalter  - (etwa 1250 - 1400)
Das späte MA zementiert die Machtstrukturen zwischen Adel, Klerus (Kirche) und dem einfachen Volk und ist der Endpunkt einer Entwicklung, die dem einfachen Menschen so viel Angst vor der Hölle macht, daß er sich darauf freut, wenn er mal stirbt - dann geht es ihm nämlich besser, weil er zu Gott kommt. Hier ist die Inquisition der Dreh- und Angelpunkt, denn die Gottesfurcht wird durch die Furcht vor ihr überdeckt, was zwangsläufig dazu führt, daß eine Gegenbewegung entsteht, die auf Aufklärung und Toleranz setzt - damit ist man bei der Renaissance.
weiter - Literatur nach oben
_______________________________________________
Einführende Literatur    10. Jh.  -  11. Jh.  -  12. Jh.  -  13. Jh.  - 14.Jh - später
Am besten liest man sich erst einmal mit Belletristik ein - da gibt es schlechte, mäßige und sehr gute  Romane.
Es ist einfacher, nur die Titel zu nennen, die sich wirklich lohnen, weil sie literarisch gut geschrieben, sauber recherchiert und umfassend genau erzählt sind (Umfang etwa ab 500 Seiten). Es gibt manchmal zwar Passagen, die langweilig sind, aber die kann man ja überspringen. Der minimale Qualitätsanspruch beginnt bei einem Stern, womit wir auf jeden Fall oberhalb des Niveaus beispielsweise einer "Wanderhure" sind, die maximale Qualität liegt bei fünf Sternen, die es z.B. für Umberto Exos "Rose" gibt, weil hier historisch und literarisch einfach alles stimmt.
Bewertung in Sternen ausgedrückt:
geht gerade noch als historische Belletristik durch

solide geschrieben mit leichten historischen Schwächen

gut geschrieben , mit leichten historischen Schwächen
  gut geschrieben und gut recherchiert
  ein absolutes Muß - literarisch und historisch

Titel für das  10. Jahrhundert - Literatur nach oben

wird noch erstellt


Titel für das 11. Jahrhundert - Literatur nach oben

Historischer Roman
Gordon, Noah: Der Medicus (englisches und persisches Medizinwesen, ca. 630 Seiten)
(originaler engl. Titel: The Pysician, Simon and Schuster, New York 1986)
dt.: Dromer-Knaur-Verlag, München 1987


Titel für das 12. Jahrhundert - Literatur nach oben

Historischer Roman
Follett, Ken: Die Säulen der Erde (Englische Stadtgesellschaft, ca. 1300 Seiten)
(originaler engl. Titel: The Pillars Of The Earth, Macmillan, London/Dutton/New York 1989)
dt.: Bastei-Lübbe-Verlag, Köln 1990




Titel für das 13. Jahrhundert - Literatur nach oben

Monographie
Zimmerling, Dieter: Die Hanse - Handelsmacht im Zeichen der Kogge.
Econ-Verlag, Düsseldorf/Wien 1976


Historischer Roman
Schätzing,  Frank:  Tod und Teufel (Kölner Dombau und Stadtgeschichte)
Emons-Verlag, Köln 1995



Titel für das 14. Jahrhundert - Literatur nach oben

Monographie
Tuchmann, Barbara: Der ferne Spiegel. Das dramatische 14. Jahrhundert,
(originaler amerik. Titel: A Distant Mirror - The Calamity Of The 14th Century, A. Knopf Inc., New york 1978)
dt.: Claassen-Verlag, Düsseldorf 1980


Historische Romane
Cristen, Marie: Beginenfeuer (Brügge und Flandern als Handelsplätze)
Knaur Verlag, München 2005, ISBN-10: 3-426-66167-5

Cristen, Marie: Die Stunde des Venezianers (Fortsetzungsroman, Brügge, Ende 14. Jh., ca. 500 Seiten)
Knaur Verlag, München 2007, ISBN-978-3-426-63955-9

Eco, Umberto: Der Name der Rose (Klosterleben und Denkweise der Spätscholastik, ca. 500 Seiten)
(originaler ital. Titel: Il nome della rosa, Gruppo Editoriale Fabbri-Bompiani, Sonzogno 1980)
dt.: Carl Hanser Verlag, München/Wien 1982, dtv München 1986

Falcones, Ildefonso: Die Kathedrale des Meeres (Bau der Kathedrale "Santa Maria del mar" in Barcelona)
(originaler span. Titel: La Catedral del Mar, Barcelona 2006),
dt.: Scherz/Fischer, Frankfurt 2007

Follett, Ken: Die Tore der Welt, (Englische Stadtgesellschaft im 14. Jht.)
(originaler engl. Titel: World Without End, Macmillan, London/Dutton/New York 2007)
dt.: Lübbe-Verlag, Bergisch Gladbach 2008


später spielende Romane, die als "Mittelalterroman" verkauft werden
Hugo, Victor : Der Glöckner von Notre-Dáme (Originaltitel: Notre-Dame de Paris,  Paris 1831, aktuelle Ausgabe: Fischer TB, München 2012, ISBN: 978-3-596-90397-9 Taschenbuch
(Hexen, Zigeuner, Krüppel und pralles Leben um die französische Kirche - der Roman spielt im späten 15. Jahrhundert, wirkt aber so, als sei die Zeit das 13. oder 14. Jh. Heute ist er wahrscheinlich sprachlich und politisch unkorrekt, wie "Onkel Toms Hütte" oder "Huckleberry Finn")
- Literatur nach oben