www.martinschlu.de


Kulturgeschichte - 19. Jahrhundert - Storm


zurück

1817 - 1888
1844 - 1865
1853 - 1874
1876 - 1864

 

Werke

Biographie Theodor Storm
1817 - 1843 - Schule, Studium, Examen
erstellt von Martin Schlu 2005/2013

zurück - weiter
 
1817
Theodor Storm wird am 14.9. in Husum geboren, das damals zu Dänemark gehört. Die Eltern sind der Advokat und Justizrat Johann Casimir Storm, die Mutter, Lucie, geb. Woldsen, kommt aus einer der reichsten Husumer Familie. Der Eintrag in das Kirchenbuch ist recht ausführlich:


Ausschnitt aus dem Geburtsregister der Husumer Marienkirche von 1817

131. <geboren>
den  15ten
September
zwische
11 und 12 Uhr
nachts
<getauft>
den 5. November 1817".
Hans Theodor Woldsen Storm, geboren
Advocatus und   ... Johann
Casimir Storm und der Gattin desselben
Lucia, geborene Woldsen hierselbst, ehelicher
Sohn.

Gevattern: <Paten>
1.) Hr. Hans Storm in ..  ... nünf
len
, .... Großmutter, dahier
Ellen .....verwandeter Simon
Woldsen, Großvater von mütterlicher
Seite, verheiratet.
2) ... Nicolaus Jacob Stuhr aus Friedrichsstadt.
3) Frau Elath.. verw.... Elsabe Fed
dersen,.....

   
Nicht alles ist lesbar (MS)

Lucie Storm
Storms Mutter, Lucie Storm, geborene Woldsen 

Theodor wird mit vier Jahren eingeschult, und wechselt mit neun Jahren auf die Husumer "Gelehrtenschule".
 
1826
Storms Schwester Lucie stirbt. Später wird Storm ihren Tod in einem Gedicht verarbeiten (Lucie, März 1852) und eine seiner Töchter nach der Schwester nennen. 1833 entsteht das erste Gedicht (An Emma)
 
1835
Storm wechselt zum "Katharineum", einem Lübecker Elite-Gymnasium. Dort wird er über den Freund Ferdinand Röse in die Lübecker Gesellschaft eingeführt und mit Emmanuel Geibel bekanntgemacht. Er lernt die Literatur Heines, Goethes und Eichendorffs kennen und schätzen. Ein Jahr später, 1836 trifft er das erste Mal die damals neunjährige Bertha von Buchau in Hamburg und ist offenbar schon in sie verliebt.
 

Das Katharineum gibt es heute noch - ein anderer berühmter Schriftsteller, der dort war ist Thomas Mann, dessen Elternhaus ein paar Meter weiter gegenüber der Marienkirche liegt und eine der vielen Lübecker Sehenswürdigkeiten darstellt. Foto: Martin Schlu 2006
 
1837
Storm beginnt an der Kieler Universität ein Jurastudium, "ohne besondere Neigung", wie er erzählt, aber der Vater ist ja Jurist. 1838 ist er für drei Semester in Berlin, danach kurz in Dresden, kehrt aber schon 1839 wieder nach Kiel zurück. Dort lernt er Theodor und Tsycho Mommsen kennen (Theodor Mommsen wird später ein berühmter Historiker) , sammelt mit ihnen Sagen, Märchen und Lieder aus Schleswig-Holstein.
 
1840
Erste Gedichtveröffentlichungen in der Zeitschrift „Europa“
 
1842
Das juristische Abschlußexamen wird bestanden, gleichzeitig macht Storm der mittlerweile siebzehnjährigen Berta von Buchau einen Heiratsantrag, sie lehnt ihn jedoch ab.
 
1843
Die drei Freunde Thedor und Tsycho Mommsen und Theodor Storm geben ein Liederbuch heraus, das ca 120 Gedichte Mommsens und Storms enthält. Storm kehrt nach Husum zurück und arbeitet zunächst in der Kanzlei des Vaters. 
 
zurück -