Reiseberichte - Deutschland - Rügen - Die Schaabe


zurück - Rüge

Die Schaabe
zurück nach Juliusruh
- nach Kap Arkona

Text und Fotos: © Martin Schlu 2011/2012 /ergänzt am 10. August 2012

Die Schaabe ist ein schmaler Landstreifen auf der Halbinsel Wittow zwischen Altenkirchen und Glowe, der die Ostsee vom „Großen Jasmunder Bodden“ trennt. Eigentlich ist es ein kleines Waldstück mit zwei Stränden links und rechts, das gerade Platz für die Landstraße hat, aber es ist der „Geheimtipp zum Schwimmen“ - so geheim, daß in der Hochsaison rechts und links von der Straße Tausende von Autos stehen. Trotzdem findet man auf den zweimal zehn Kilometern Sandstrand immer irgendwo ein Plätzchen zum Schwimmen und Liegen und man kann beides haben: gepflegten Ostseestrand mit Strandkorbvermietung wie in Juliusruh oder archaisches Plantschen über Schilf und Matsch am Boddenufer. Da fühlen sich die Frösche wohl, denen die Schaabe ihren Namen verdankt.
gepflegte Seite der Schaabe - Strandabschnitt in Juliusruh
Das ist die gepflegte Seite der Schaabe - Strandabschnitt in Juliusruh.
Die Boddenseite wird abends zum stillen Paradies. Wenn die Badegäste weg sind, kommen erst die Angler und versuchen einen Fisch aus dem Bodden zu ziehen. Die meisten essen ihren Fisch aber im Restaurant und so, wie es abends an Meer und Bodden leerer wird, steigt der Lärm- und Stimmungspegel in den Kneipen und Restaurants. Die Familien mögen tagsüber zwar die Mehrheit hier haben, doch der weitere Abend gehört den Pärchen und denen, die es werden wollen und am späten Abend wird der Strand dann auch wieder voller.
gepflegte Seite der Schaabe - Strandabschnitt in Juliusruh
Hier quakt der Frosch - Boddenseite in Juliusruh.

nach oben
zurück  - nach Rügen
Text und Fotos: © Martin Schlu 2011/2012, Stand: 10. August