zurück

aktuell - gewesene Termine 2009 2008 - 2007- 2006 - 2005 - 2004 und älter

Stand: 20. Januar 2010
 nach unten - Karneval Kessenich - Karneval Beuel - Projektfest - Her Bolzheimer und wir - Fotos von Peter Linden
 

Am Ende des Jahres....
Nun ist die Saison vorbei und es wird bilanziert: Dieses Jahr hatten wir über neunzig Aktive, seit Sommer sechsundzwanzig Auftritte (im ganzen Jahr über vierzig), den Umzug in die neuen Räume, den Wechsel im FSJ Kultur von Marie zu Julia, vier Big-Bands und ein halbes Dutzend kleinere Ensembles - mal sehen, was in 2010 noch möglich wird. Was sicher sein wird, ist eine neue Schulleitung - hoffen wir, daß es für uns mindestens so weitergeht wie bisher. Das nächste Weihnachtskonzert ist jedenfall schon gebucht (17. 12. 2010)


Freitag 18. Dezember 2009 -  Seitenanfang
Weihnachtskonzert in der Gesamtschule
Traditiongemäß eröffnen immer die 5er und 6er mit Weihnachtsliedern. Natürlich sind die 5er-Kinder nervös und brauchen mehr Zeit fürs Stellen und Aufbauen, als dann wirklich gespielt wird. Im Jahr drauf ist das aber kein Problem mehr, wie die 6er zeigten.Durchs Programm führten Ann-Sophie und Paulina im Kostüm von Weihnachtshase und Weihnachtsfrau.


Danach spielten David und Max drei Duette für Drum-Set , ein Blickfang, der auch im Konzertbericht des GA zu sehen war:



Die drei Musikkolleginnen Jüngling, Jüngling/Lagemann spielten eine barocke Triosonate in vier Sätzen. Danach folgte ein Solostück für Akkordeon (Jens, 6. Klasse) und den Abschluß des ersten Teiles machte die Mittelstufenband als Überraschung des Abends , weil sie wirklich außergewöhnlich gut drauf waren: zweistimmiger Gesang von Sophia und Julia, Rock -und Jazznummern von allen und Alex' Debüt als Sänger.   Seitenanfang


In der Umbaupause und weiteren Pausen spielten Sax5connctions (diesmal zu viert, weil ihr Altist Jens noch krank war). Die Musical AG des Clara-Schumann-Gymnasiums war mit Ausschnitten aus "Chess" und anderen Musicals zu hören, gefolgt von einem eher kammermusikalischen Jazz- und Popteil. Den Schluß machte die Oberstufenband "Brassrock" (die muß man nicht mehr vorstellen) und weil unser Schulleiter Peter Wagner im nächsten Jahr in Pension gehen wird, war es für ihn das letzte dienstliche Weihnachtskonzert.  Blumen und ein dickes Dankeschön - ohne Peter Wagner gäbe es die Musikabteilung nicht in der jetzigen Form.



Der Pressebericht am Montag drauf war sensationell gut, das Beste, was wir seit elf Jahren gelesen haben. Vielleicht findet jemand noch den Link, dann kann man den Bericht hier nachlesen.   Seitenanfang

Gespielt haben: Ann-Sophie, Sophia, Julia D, NN (Gesang), Jens (Akkordeon), Lara, Vera, Rilana, Paulina (Flöte), Philipp, Louisa, Mirjam, Jonas, Elisa, Laura L, Carolin, Tom, Sophia (Alto), Robin, Adalbert (Tenor - Robin auch Soprano), Philipp, Arnulf (Bariton), Sahel, Martin B, Khaled, Julia D, Johann, Lili, Manuel, Ann-Sophie, Benedikt, Katharina W.M.  (Trompete), Joel, André, Esme, Sabrina, Mara (Posaune), Yannick, Alex, Michelle P, Martin R  (Bass/Kontrabaß), Marie-Paule, Tim, MS (Gitarre) Liam, Julia D, Jasper, Raphael, MS (Keyboards/Klavier),  Paula, Leon, Kaya, Max, David, Lars, Katharina R, Peter, Jacomo (Schlagzeug) außerdem die Musical-Truppe des Clara-Schumann-Gymnasiums und Sax5-Connection, denen hier noch einmal ganz herzlich gedankt sei. Insgesamt standen fast siebzig Musiker auf der Bühne und spielten zweieinhalb Stunden Programm.     Fotos © Michael Schäfer 2009.  Mehr Fotos gibt es auch wieder von Peter Hagedorn.


Mittwoch 9. Dezember 2009 -  Seitenanfang
Mittelstufen-Big-Band auf dem Weihnachtsmarkt (17:00 - 18:00 Uhr)
Das Konzert  begann mit einer kleinen Panne als wir vor der Bühne beim Ausladen bemerkten, daß wir alles eingepackt hatten - nur das Schlagzeug nicht. Bis ich mit Peter das Drumset wieder aus der Schule geholt hatte, hatte der Auftritt bereits angefangen und Philipp vertrat mich und ließ Weihnachtslieder spielen - die gehen auch ohne Drums. Viertel nach fünf war das Set auf der Bühne und wir konnten ein gemischtes Programm spielen, das auch Jazz- und Rocktitel umfaßte und als wir aufhörten, waren bestimmt hundert Leute vor der Bühne.


Gespielt haben: Jens (Akkordeon), Lara (Flöte),  Philipp, Mirjam, Elisa, Carolin (Alto), Robin (Tenor/Soprano), Sahel (Trompete), Alex (Bass), MS (Gitarre) und Peter (Schlagzeug)



Samstag 5. Dezember 2009   Seitenanfang
Kurz-Big-Band-Festival in der Bundeskunsthalle

Foto von Peter Hagedorn © 2009 - mehr Bilder 

Im Vorfeld waren es drei Bands gewesen, die die Matinée bestreiten sollten und jeder Band wurde in der Vorplanung eine Stunde (inc. Auf- und Abbauzeit) zugestanden. Am Tag selber erfuhr ich, daß diese Zeit auf eine halbe Stunde zusammengestrichen worden war und wir nicht gegen halb zwei auf die Bühne kommen würden, sondern schon kurz nach zwölf. Wildes Telefonieren setzte ein, denn ich hatte die Mannschaft auf spätestens zwölf bestellt und Musiker sind ja nicht immer pünktlich.

Kurz vor zwölf waren alle an Bord und wir hatten noch zehn Minuten zum Warmspielen. Nach einer halben Stunde entschloß ich mich, den Auftritt doch länger zu machen und so machte wir erst kurz vor eins Schluß - hinterher gab es im kleinen Kreis Lob für diese Entscheidung, denn sonst hätte das Konzert mal gerade 90 Minuten gedauert - dafür wäre der Eintritt zu hoch gewesen. Gut gespielt wurde aber auch und Alex hatte am Baß den ersten Auftritt mit der Band - ab Mai muß er Yannick ersetzen.

Gespielt haben (von links):  Raphael, MS, Lars, Yannick (Alex nicht im Bild), Bläser hintere Reihe: Johann, Julia, Khaled, Joel,
Bläser vordere Reihe: Robin, Paulina, Laura L, Louisa (verdeckt), Ann-Sophie (singt) und Philipp



Freitag 4. Dezember 2009   Seitenanfang
Weihnachtsmarkt Bonn - Bühne am Bottlerplatz, 19:30 - 21:00 Uhr (Brassrock)
Bereits während des Aufbaus füllte sich der Platz und wir hatten später viel und interessiertes Publikum. Wer vorbeikam, blieb meistens stehen und so war der Platz vor der Bühne immer gut gefüllt. Schön sind natürlich immer die bösen Blicke er Passanten, wenn ich mit dem Auto durch den Weihnachtsmarkt zur Bühne fahre, doch wenn sie mitkriegen, daß wir "die Band" sind, sind wieder alle versöhnt. Wir spelten das Rock-Jazz-Programm und alle waren zufrieden. Zwei Photographen umlagerten die Bühne, der Profi Rudi Couvreur und Johanns Vater Peter Hagedorn, der seine  Fotos immer zur Verfügung stellt. Nun haben wir auch eine gute internationale Besprechung des Auftritts


Photo: Peter Hagedorn © 2009;
Gespielt haben: Khaled, Julia, Johann, Claudia, Ann-Sophie,  Raphael, Joel, Lars (verdeckt), Robin, Yannick, Arnulf, Laura L, Louisa, Philipp und MS (von links)


Mittwoch 2. Dezember 2009   Seitenanfang
Weihnachtsmarkt Bonn - Bühne am Bottlerplatz 17:00 - 17:45
(Kiddybrass)
Krankheitsbedingt war es nur die halbe Unterstufen-Band und so holten wir uns noch etwas Verstärkung aus der Mittelstufe. Dann konnten wir das Buch mit den Adventsliedern einmal durchspielen und dann war die Stunde um. Im nächsten Jahr spielen wir dann auch noch en bißchen Popmusik...
Gespielt haben: Vera, Julia,  Paula, Miriam, Lara, Thomas, Carla, Sahel, Tiffany , Elisa, Robin,  Carolin, Sabrina, MS, Vanessa und Katharina.


Sonntag, 29. November 2009   Seitenanfang
Benefizkonzert der Arbeitsgemeinschaft Bad Godesberger Männerchöre (Mittelstufenband)
Stadthalle Godesberg ca. 16:00 Uhr
Bereits vor zwei Jahren hätten wir dort spielen müssen, dies ging durch einen Krankheitsfall nicht. Nun war es so weit und nach zwei Männerchören spielte die Mittelstufenband nicht nur die Stücke sehr gut, sondern war auch sehr professionell im Auftreten - bei den Soli gingen die Bläser ganz selbstverständlich auf das Dirigentenpodest und so kamen die Stücke sehr gut rüber. Sophia hatte ihr Debüt als Solosängerin bei "What a wonderful world" und die Presse schrieb später, wir hätten "mit 'Can You Feel The Love Tonight' den Saal eingeheizt" (so weit das mit diesem Stück geht). Am Schluß noch ein Weihnachtslied vom Blatt und nach dem Konzert stand die Didaktische Leiterin da und spendierte eine Runde Bratäpfel für alle. Danke, Renate.
Gespielt haben: Philipp, Julia, Miriam, Elisa, Robin, Carolin, Alex, Peter und MS.


Freitag, 27. November 2009   Seitenanfang
Weihnachtsmarkt Bonn-Duisdorf von 14.30 – 15.30 Uhr (Mittelstufenband)
Dieses Jahr schickten wir die Mittelstufenband ins Rennen und sie schlug sich sehr gut. Außer Weihnachtsliedern gab es ein bißchen Filmmusik und die Louis-Armstrong-Nummer "What A Wonderful World" wurde erstmals zweistimmig gesungen. Es war sozusagen de Generalprobe für die Stadthalle (Sonntag darauf) und nach geglücktem Auftritt wurde ein Teil der Gage direkt wieder investiert: Würstchen und Waffeln für alle.


Gespielt haben: Philipp, Khaled, Julia, Miriam, Carla, Elisa, Laura L, Robin, Carolin, Alex, Peter und MS.
Foto: Petra Pawlowski © 2009


Freitag, 20. bis Samstag, 21. November 2009   Seitenanfang
Tag der Offenen Tür, Öffentliche Probe (Unter-, und Mittelstufenband, Combo),
Im Vorfeld war klar, daß Interesse bestehen würde und wir hatten in insgesamt vier öffentlichen Proben weit über hundert Eltern und Kinder, die sich anschauen wollten, was wir in den Proben so machen. Nur die Unterstufenband war etwas schwach besetzt, weil viele Kolleg/inn/en die Kinder nicht aus dem Unterricht lassen wollten und so konnten wir für einen Auftritt amn 2. 12. nicht mehr proben.

Dienstag, 3. 11. bis Samstag 14.11. 2009 - Zint Märtes es ald wedde do   Seitenanfang
Dieses Jahr spielten 45 Kinder, Jugendliche und Erwachsene vierzehn Martinszüge in siebzehn Kapellen Jeder war durchschnittlich viermal dran, doch manche spielten nur einen Termin, andere dafür bis zu neun. Am härtesten war der 12. November, als nach einem vollen Unterrichtstag bei der Schuleinweihung danach um 16:00 Uhr erst mit zwei Big-Bands auftreten mußten und anschließend um 17:30 Uhr in Dottendorf zum Martinsblasen dran waren. Herzlichen Dank daher an die stark beanspruchten Taxifamilien Töpel, Pawlowski, Tiedemanns und Marg, die etliche Male für uns gefahren sind. Dieses Jahr war es leider etwas feuchter und darum wurden auch ein paar Kinder krank - zum Glück nicht schweinemäßig. Für das nächste Jahr planen wir Stationen mit heißem Tee ein und für das nächste Jahr sind wir schon wieder halb ausgebucht.

Typischer Moment: Der Zug ist geschafft, nun wird aufgewärmt und gleich gibt's Kakao, Wecken, Punsch..
Foto: Arnulf-Marquardt-Kuron © 2009


14. 9. -  6.10. 2009   Seitenanfang
Bezug des neuen Orchesterbüros und der neuen Probenräume
Wir sind nach zwei Jahren Vorbereitung und Wartezeit endlich in die neuen Räume gezogen: ein Büro mit zwei Schreibtischen mit Tageslicht für Leitung und Assistenz, Stauraum für die Tontechnik, Platz für den Kopierer und demnächst  auch noch Platz für die Noten . Die Raumsituation hat sich durch die zusätzliche Nutzung der alten Bibliothek und des Seminarraums  erheblich entspannt, etwa dreißig Kinder und Jugendliche können sich nun in den Frühstücks und Mittagspausen in den Orchesterräumen aufhalten und üben und wir sind wieder einen großen Schritt weiter. Es ist zwar immer noch viel zu tun, aber wir sehen endlich Land und haben jetzt eine Infrastruktur, die den Namen auch verdient.


oben: Julia am Schreibtisch, nachdem sie endlich drahtlos drucken kann
unten: eine Ecke des neuen Probenraums mit dem über 100 jährigen Kutschera-Flügel, der mit viel Arbeit  wieder gesäubert, restauriert  und auf 442 Hz gebracht wird.






Samstag, 5. September 2009   Seitenanfang
Eröffnung des Beethovenfestes "Bühne frei für Beethoven"
"Klanggrund" (Bonner Loch)

Wir hatten Glück mit dem Wetter - die anderen, die nach uns dran waren, wurden etwas  angefeuchtet. Nach dem Konzert sprach mich ein Obdachloser mit ebenfalls feuchten Augen an, ich hätte ihn an Paul Mc Cartney erinnert - so gut waren wir aber nicht, schon gar nicht bei "Birdland". Vielleicht hat er mich auch nur verwechselt.... Nach sieben Stunden Tontechnik habe ich aber einen ganz guten Überblick über das Musikleben an den Bonner Schulen bekommen und wir werden mehr Satzproben machen. Anne hatte nach dem Auftritt noch bei den Kollegen von Helmholtz am Ersten Alto ausgeholfen und ihre erste Mucke gespielt.


Gespielt haben Paulina, Laura Martin, Philipp, Louisa, Robin, Arnulf, Ann-Sophie (mit Gesang), Julia, Joel, Lars, Raphael, MS
Foto von © Arnulf Marquardt-Kuron 2009



Freitag, 4. September 2009   Seitenanfang
Konzert "20 Jahre Förderverein Adelheidisschule"
Die Stimmung war gut und die Würstchen waren es auch. Anfangs hatte es getröpfelt, dann kam die Sonne raus und alles wurde gut. Der General-Anzeiger schrieb am Montag einen netten Artikel und lobte die Band, doch noch mehr Lob bekam der Förderverein der Vilicher Schule.


Gespielt haben Paulina, Anne Nöthen, Philipp, Louisa, Adalbert Schlag, Robin, Ann-Sophie (mit Gesang), Julia, Joel, Yannick, Lars, Raphael, MS
Foto: © Adalbert Schlag 2009



Samstag, 29. August 2009 (drei Auftritte hintereinander  Seitenanfang

12:00 Uhr Bühne im Godesberger Kurpark (Godesberger Sommerfest)
Die Technik und die Instrumente hatten wir von Mittwoch an gleich im Auto gelassen und so brauchten wir uns erst um halb zwölf an der Bühne zu treffen. Der Tontechniker kannte uns noch vom Derletal (Hallo Fa. Hupfer) und wußte, was wir brauchten und dann war der Sound schnell abgehakt. Püntlich fingen wir an zu spielen und die Wiese wurde allmählich voll. Kurz nach eins hörten wir auf, weil wir ja um 14:15 auf der Marktbühne vor dem Rathaus spielen sollten. Also verabredeten wir uns für fünf vor zwei und ich konnte ganz gelassen zum Markt fahren und das Auto am Rathaus abstellen (Ist doch schön, wenn man da parken darf...) . Beim Einladen gab es viele Komplimente und ein paar Anfragen und es war auch gut gespielt worden - also 1:0!



Adalbert Schlag hat uns photographiert und seine Dia-Show ins Netz gestellt:
http://fotoalbum.web.de/gast/adalbert.schlag/BrassrockSommerfest_2009-08-29

14:00 Uhr Bühne auf dem Marktplatz (Bonner Kongreß gegen Kinderarmut/Grüne)
Um viertel vor zwei sagte mir Doro Pass-Weingartz, daß eine Gruppe ausgefallen sei und man ganz schnell Ersatz brauche - ob wir früher spielen könnten? Ich telefonierte etwas und fragte, wo alle  wären und als die Godesberger Luftflotte auf die Bühne ging, waren ausreichend Musiker da, daß wir schon mal alles soweit aufbauen konnten, daß man es nur noch auf die Bühne tragen mußte. Zehn vor zwei war die Luftflotte fertig und während die Moderation ein paar Minuten überbrückte, waren wir in weniger als fünf Minuten fertig, begannen zu spielen und der Soundcheck geschah "unterwegs". Kurz nach halb drei war das Programm wieder im Lot, wir fertig und schon wieder gab es Anfragen, Lob und nette Worte - 2:0.

15:50 Uhr Bibliothekfest auf dem Bottlerplatz
Zwischen Markt und Bottlerplatz war etwas Zeit für eine Pause. Ich hatte Johann die Spießkasse gegeben und traf die Mannschaft beim Sterntor vor den diversen Dönerbuden. Sie waren sparsam gewesen, verdrückten Unmengen von Pizza etc. und als alle satt waren war es Zeit aufzubauen. Kurz nach vier fingen wir an zu spielen. Der Rhythmus stand auf dem Beischlag, die Bläser vor der Treppe und ständig kamen Leute vorbei, doch nur ein Kind hielt sich die Ohren zu.

Am Ende des Konzertes wurde Marie verabschiedet, die ihr freiwilliges soziales Jahr Kultur (FSJK) bei uns gemacht hat. Am Vormittag hatte sie noch gepackt, die Eltern waren mit einem Hänger gekommen um sie abzuholen und hörten sich ihre Tochter und uns aufmerksam an (der Papa hat eine große Musikschule bei Bremen). Abschiedsworte von Ann-Sophie, Begrüßungsworte für Julia, Küßchen von uns allen, liebe Grüße - Marie, wir waren froh, daß Du bei uns warst - Julia, wir freuen uns auf ein Jahr mit Dir.

Übrigens gab es schon wieder eine Anfrage und das Folgeengagement für nächstes Jahr. 3:0. Die Band war heute richtig klasse!   Seitenanfang



Gespielt haben Claudia, Johann, Julia, Joel, Philipp, Laura, Louisa, Robin, Marie (Pina und Kaya), Yannick, Lars, Raphael, MS und Ann-Sophie hat gesungen. Foto: Eric Ridder © 2009



Mittwoch, 26. August 2009   Seitenanfang
19.00 - 21:00 Uhr: Konzert am "Belderberg-Beach" in der Brüdergasse. Organisiert wurde das ganze von der Innenstadt-Initiative "Ab in die Mitte", bei der Arnulf Marquardt-Kuron die Fäden zieht und es sich nicht nehmen ließ, mit seinem Baritonsax bei uns einzusteigen (wer kann, der darf auch). Julia, unsere neue Jahrespraktikantin im FSJ Kultur, hatte ihren ersten Auftritt, nachdem sie kurz vorher aus Polen angekommen war und die Zeit für eine Probe nicht mehr gereicht hatte (wer kann, der darf auch das...). Gespielt wurden fast zwei Stunden, dann wurde es einigen Anwohnern zu laut und so hörten wir kurz vor neun auf (wir waren aber sowieso fast durch). Viel Applaus, viele mitgenommene Flyer und ein paar Anfragen wegen Auftritten.

Gespielt haben Arnulf, Marie, Robin, Louisa, Philipp, Laura, Pina, Johann, Julia, Joel , Ann-Sophie (Bläser), außerdem  Lars, Yannick, MS, Raphael, Kaya (Rhytmus), Aufzählung von links, Foto: wieder Peter Linden © 2009

Samstag, den 22. August 2009  18:40  - 20:15 (Brassrock)   Seitenanfang
Das Wetter war schön, wir haben entspannt eingeladen und uns auf den Weg gemacht und die Fahrtbeschreibung verflucht, weil wir um sechs an der Bühne sein wollten und um 18:15 immer noch im Wald herumgurkten - auf der Suche nach eine Straße, die zur Bühne führen sollten. Eine Viertelstunde vor dem Auftritt waren wir auch da, bauten auf, gaben der Fa. Hupfer von der Tontechnik schnell die Setliste und schafften um 18:40 Uhr wirklich den ersten Ton (mit Soundcheck). Wir spielten das Konzertset durch und haben ab 20:15 keine weiteren Zugaben mehr gegeben, weil der Krempel ja noch ins Auto und in die Schule mußte. Es war wohl ganz gut, obwohl wir seit Juni nur anderthalb mal geprobt hatten - den Leuten hat's ziemlich gefallen, besonders die alten Schinken von Joe Cocker und Led Zeppelin. Coverbands sind manchmal eher Fleischgeschäfte.....

Gespielt haben Joel, Johann, Raphael, Laura, Yannick (nicht zu sehen), Ann-Sophie, Philipp, Louisa, Kaya, Robin, Marie, MS, Lars und Johannes (Aufzählung von links, Foto: wieder Peter Linden © 2009)



  • Samstag, den 20.06. 2009  17:45 . 19:15 (Brassrock)

  • Promenadenfest in Beuel, Nordbühne am China-Schiff   Seitenanfang
    (Cocker, Blues Brothers, Chicago, B,S&T, EW&F etc.)
    Für Pia war es das Abschiedskonzert nach fast vier Jahren Frontfrau bei uns. Sie studiert zwar schon in Berlin, war aber extra noch einmal gekommen, weil wir bisher noch keinen passenden Rahmen dafür gefunden hatten und eine Veranschiedung auf dem Promenadenfest einfach mehr Stil hatte als ein "Tschüß und Danke" zwischendurch. Pia war 2005 nach dem Auftritt beim Weltjugendtag zu uns gekommen und hat zig Auftritte und Hunderte Proben mitgemacht - wer es genau wissen will, muß die Jahre ab September 2005 durchsehen.

    Das Wetter war wackelig, aber es regnete nicht, auch wenn es den ganzen Nachmittag so aussah. Wir spielten die ganzen Hits der letzten Jahre und als das letzte Stück vorbei war, flossen die einen oder anderen Tränchen.

    Danke Pia für die letzten vier Jahre - es hat mit Dir viel Spaß gemacht und wir freuen uns , wenn Du ab und zu mal wieder vorbeikommst - ein Mikro haben wir immer frei. Ann-Sophie wird nun in große Fußstapfen treten und mit etwas Glück haben wir sie die nächsten fünf Jahre - auch ihr ein großes Dankeschön für die vielen Gelegenheiten wo sie zurückgesteckt hat. Das wird nun vorbei sein. Für Pia war es der letzte Auftritt, für Luisa (Alto) der erste. Willkommen im Club!

    Gespielt haben Klaus (nicht im Bild), Claudia (halbes Gesicht), Yannick, Ann-Sophie (Trompete und Gesang),
    Marie, Kaya, Pia, MS, Louisa (diesmal war das Alto dabei), Laura L, Philipp, Raphael und Johannes.

    Freitag, den 19.06. 2009   Seitenanfang
    ca. 16:00 Zehnerabschluß 2009
    (zwei Stücke mit einer unplugged-Besetzung während der Feier)
     
     
    Sonntag, den 14.06. 2009  16:00 bis 17:30 Uhr (Brassrock)   Seitenanfang
    Gemeindefest Ev. Kirche in Aegidienberg;
    (Cocker, Blues Brothers, Chicago, B,S&T, EW&F etc.)

    2009aeg.jpg
     Gespielt haben Ann-Sophie, Laura, Robin, Joel, Kaya, Lars, Yannick, Johannes, MS - Louisa hätte auch gespielt, wenn wir ihr Alto nicht in Bonn vergessen hätten.
    (Foto: © Peter Linden 2009).



    Pfingsten 2009   Seitenanfang
    Probenwochenende mit der LAG Jazz/Niedersachsen in Bückeburg
    Legenden sind vielleicht nicht immer gut für die Methodik, doch der Bückeburger Jazzkurs ist schon fast ewig ein musikalisches Mekka und sieht jedes Jahr ein halbes bis ein ganzes Dutzend Mitglieder unserer Big-Band. Dieses Jahr waren  (von links) Kaya, Pina, Ann-Sophie, Laura L und Philipp als die erste Gruppe schon da und freuten sich erkennbar,  Joel, Yannick und Lars sind nicht im Bild, weil sie zu diesem Zeitpunkt noch auf der Autobahn waren. Robin durfte leider noch nicht mit (Altersuntergrenze), was seinen Vater nicht abgehalten hat, zweimal zu fahren um hinzubringen und abzuholen. Respekt !




    Freitag/Samstag, 22. und 23. 05. 2009 FEG   Seitenanfang
    Probenworkshop mit Peter Herbolzheimer - eine unfreiwillige Satire
    Vollmundig hatte man uns am Freitag um neun Uhr erzählt, wir seien unter zwanzig Bands für würdig befunden und ausgewählt worden mit der Legende Peter Herbolzheimer arbeiten zu dürfen und die Erwartungen waren auch ziemlich hoch. Wir begannen auch mit einem Dozenten, der selber beim Landes- oder Bundesjugendjazzorchester spielte und die Proben mit ihm machten wirklich Spaß.
     
     
    Dann ging die Tür auf und Er erschien.
     
    Er setzte sich auf einen schleunigst hergereichten Stuhl und hub an zu sprechen: "Was steckt Ihr Eure Noten in Prospekthüllen?" und "Muß Deine Gitarre so verzerrt sein?" und "Du bist zu laut!". Wir probten gerade eine relativ bekannte Rocknummer eines relativ bekannten deutschen Sängers (der relativ schlecht singt) und Her Bolzheimer mokierte sich über die fehlende Jazzphrasierung und bemängelte einen Schreibfehler in den Noten - dann entschwand er wieder, denn es waren noch drei weitere Bands zu beglücken, parallel mit dem Bundes- und Landesjugendjazzorchester zu proben und so hatte er nach gut zwanzig Minuten auch keine Zeit mehr. Wir probten erleuchtet weiter und hatten trotzdem unseren Spaß, auch wenn die Organisation ein bißchen zu wünschen übrig ließ.
     
    Am späten Nachmittag ging wieder die Tür auf und Er erschien abermals.
     
    Joel, unser Posaunist, hatte seinem Posaunenlehrer schon vor Wochen versprochen ihm heute (in Bonn war die 60-Jahr-Feier des Grundgesetzes mit dem 1. Bundes-Big-Band-Festival) bei dem Konzert mit der Uni-Big-Band zuzuschauen und packte gerade seine Tröte zusammen, was Ihm ungeheuer mißfiel, denn was konnte Joel denn schon lernen, was Er ihm nicht viel besser zeigen konnte? Es entspann sich eine merkwürdige ungöttliche Diskussion, die damit endete, daß Er grußlos entschwand, als ich ihm sagte, daß die Eltern unseres Jüngsten am nächsten Tag heiraten würden und der Sohn daher bei Ihnen und nicht bei Ihm war. Wurde still, stand einfach auf und ward nicht mehr gesehen. Kein Dozent kam mehr und abends um sieben bedeutete man uns, man könne zusammenpacken, der Hausmeister wolle nach Haus. (Herrn Frings ein großes Kompliment für seine Nettigkeit).
     
    Am nächsten Tag begannen wir um halb zehn wieder zu proben, doch wir sahen keinen Dozenten mehr. Gegen halb zwölf erfuhren wir auf Nachfrage, wir seien nicht nur zu schlecht, sondern auch zu unzuverlässig, als daß man mit uns proben könne und Er habe uns nicht für würdig befunden mit Ihm fürderhin weiter zu arbeiten und so hätte auch kein Dozent mehr mit uns arbeiten dürfen/können/was auch immer. Durch einen unerklärlichen Fehler seien wir leider nicht von der Entscheidung Her Bolzheimers informiert worden.
     
    Da nutzten wir die restliche Zeit, probten für uns, hatten trotzdem noch ein bißchen Spaß und später sogar - verbotsweise - einen ganz tollen Dozenten, der mit uns so arbeitete, wie es Her Bolzheimer vermutlich niemals gekonnt hätte. Was arbeitet der denn mit Jugendlichen, wenn die ihm so widerlich sind?, fragte mein Frau am Abend ganz treffend. Darum muß der Dozent unbekannt bleiben, denn der, dessen Name nicht genannt werden darf, soll für sein Engagement auch keinen Ärger kriegen. Der Her Bolzheimer kann uns aber mal gerne haben.

    Nachtrag: Zwei Wochen später kommt eine kleine Kiste CDs des BujazzO für die Big-Band mit einem netten Schreiben des Musikrates.... 

     
    Pfingsten 2009  29.5. - 1. 6.   Seitenanfang
    Jazzkurs Bückeburg
    (Cocker, Blues Brothers, Chicago, B,S&T, EW&F etc.)

     
     
    Samstag, 25. April 2009 12:00 - 13:0
    Projektfest unserer Schule
    Nach einer Woche Projektarbeit wurden die Ergebnisse gezeigt. Das Wetter war schön, der Kaffee gut, nur ein Teil der Band hatte nicht freigestellt werden können, weil sie unbedingt in dieser Zeit ihre Projekte präsentieren mußten. So hatten wir die Wahl: entweder konnte Ann-Sophie singen, dann hatten wir keine Trompete oder sie konnte spielen, dann konnte sie nicht singen. Trotzdem wurde eine Stunde gerockt und unsere neuen Mitglieder Johannes an der Gitarre und Lars an den Percussions, hatten ihren ersten Auftritt. Aber nun brauchen wir allmählich eine weitere gute Trompete... Stellenanzeige
     
    An Neuigkeiten konnten wir dem Publikum vermelden, daß wir vom Deutschen Musikrat für einen kostenlosen Workshop mit Peter Herbolzheimer und anderen Dozenten eingeladen wurden und daß wir beim Beueler Promenadenfest 2009 auf der Hauptbühne im Vorabendprogramm spielen - alles sehr erfreuliche Dinge.
     
     
    Gespielt haben (von links) Joel (tb), Lars (perc), Ann-Sophie (tp, voc), Paulina (fl), Johannes (g, halb verdeckt), Laura L udn Anne (alto), MS, Kaja (ganz verdeckt hinter dem Schlagzeug), Louisa (alto), , Raphael (keys), Robin und Marie (tenor). Foto: Peter Liinden 2009
     
    Donnerstag, 19. Februar 2009 9:00 - 12:30   Seitenanfang
    Beueler Wieverfastelovendszoch
     Es war seit Tagen Regen angesagt, doch als wir am Vorabend zur Sicherheit eine Plane befestigten, sah es schon gut aus und um zehn Uhr war wieder traumhaftes Wetter. Die Tontechnik funktionierte hervorragend, die Wagenengel waren rechtzeitig da, es wurde gut gespielt und die Stimmung war bombig. Leider waren beim Abbau ganz schnell die meisten weg und Klaus und Theo bauten zähneknirschend das Gerüst bis 14:00 Uhr ab. Im nächsten Jahr darf nur noch mitfahren, wer mindestens zehn Stunden am Wagen mitarbeitet und den Abbau garantiert, bis der Hänger leer und das Material wieder in der Schule ist.
     
    Link zur Fotoschau (© 2009, Peter Hagedorn)
     
     
    Samstag, 14. Februar 2009 15:00 - 17:30   Seitenanfang
    Kessenicher Karnevalszug
     
    Link zur Fotoschau (© 2009, Adalbert Schlag)
    Dieses Jahr hatten wir mehr Platz auf dem Wagen. Axel Müller hatte uns einen dreichachsigen Hänger gestellt und weil nach fünf Regentagen endlich schönes Wetter war, brauchten wir auch kein Dach und man konnte besser sehen und hören als letztes Jahr. Die Vorbereitungszeit hatte für neue Verkleidungen und zwei Logos gereicht - nächstes Jahr malen wir noch ein paar Instrumente dazu. Wie mittlerweile üblich, waren wir wieder die "Eisbrecher" und spielten einen Stimmungshit nach dem anderen. Viel Beifall und Rufe vom Publikum, die uns mittlerweile gut kennen, weil wir schon so lange dabei sind. Sobald das Video vorliegt, gibt es hier den Link dazu.
     
    Ansicht des Wagens von der Straße aus (© Peter Linden, 2009)
     
    Vor dem Spaß standen etwa 50 Arbeitsstunden, in denen von etlichen Helfern (Theo Steinheuer und vielen anderen) Verkleidungen für den Anhänger gebaut, gestrichen und montiert wurden, in denen das Gerüst verschraubt wurde (Dank an die Firma Schwanenberg) und das untere Foto entstand etwa drei Stunden vor Zugbeginn, als wir die Tontechnik aufbauten - betrieben durch ein Notstromaggregat auf der Hängerdeichsel. Dummerweise streikte der große Mixer ein paar Minuten, bevor wir abfahren wollten, und so mußte der kleinere Reservemixer aktiviert werden, den wir immer dabei haben - eine viertel Stunde vor Zugbeginn war auch das Tonproblem gelöst und man konnte alle hören.
     
    Aufbau der Tontechnik vor der Schule (© Adalbert Schlag 2009)
     
    Gespielt haben Ann-Sophie (Gesang; Trompete), Laura L, Philipp, Louisa (Altos); Adalbert, Robin, Lili (Tenor); Klaus, Joel und Steffi (Posaunen); Yannick (Bass), Raphael (Piano), Kaya (Schlagzeug) und MS (Gitarre)
      
    Freitag, 23. Januar 2009 17:00 - 17:30 Uhr -  Seitenanfang
    AIB e.V. in der Wilhelmstraße 27
    Eröffnung des neuen Gebäudes

    Wir machten den "Eisbrecher" zu Beginn der Veranstaltung und sorgten für einen guten musikalischen Einstand: Blues-Brothers, Joe Cocker, Chicago, Blood, Sweat & Tears - große Komplimente und eine nette Atmosphäre.
     
    Gespielt haben Ann-Sophie, Laura M., Philipp, Robin, Lili, Yannick, Kaya und MS