www.martinschlu.de
 

Instrumentale Praxis in der Schule - Organisation


   
zu Organisation
-> Querformat bitte nutzen
© Martin Schlu, zuletzt geändert: 11. August 2001

Instrumentalunterricht

© Martin Schlu


Privatlehrer

Stark schwankend, je nach Erfahrung und Können ab DM 25.- pro Stunde (schwarz) für den Studenten des dritten Semesters, der mit den Schülern oft nur das macht, was ihm sein Lehrer als die "richtige" Methode (es gibt ungefähr eine Million) verkauft. Die Preise können bis DM 80.- /Stunde gehen - das kann sich u.U. dann lohnen, wenn man bereit ist für Know-How zu zahlen und entspricht auch nur dem Stundensatz des Installateurs. Privatlehrer bekommt man z.B. über den Kontakt mit Kantoren, Musiklehrern oder Musikern - hier muß man fragen. Die Musikschulen nehmen in der Regel ca. DM 120.- im Monat, z.B. kostet Bonn 333.- im Quartal, Wartezeiten sind normal und manche Instrumente sind einfach so überlaufen, daß man keinen Platz bekommt. GGf. fragt man im Nachbarort nach. Bei "exotischen" Instrumenten z.B. Fagott, Oboe, Harfe usw. muß man sowieso erst schauen, wo man das Instrument herbekommt.


Instrumentenkauf

Nach Möglichkeit sollte man den Lehrer befragen oder zum Kauf mitehmen. Wenn man keinen Lehrer hat, sollte man das Instrument durch Musiker probespielen und eventuell reservieren lassen, denn Instrumente fallen immer unterschiedlich aus. Ich habe mir vor Jahren eine Posaune gekauft, nachdem ich neun identische Modelle verglichen habe. Von der einen war der Zug sehr gut, von der zweiten das Schallstück, von der dritten der Koffer. Darum habe ich von mehreren Modellen das Beste genommen und kombiniert - das geht im Normalfall aber nicht. . Also muß man im Laden anspielen oder wissen, wohin man geht, wenn man nicht anspielen kann. Wichtiger als der günstigere Preis ist der bessere Service und die Kompetenz - da rechnet sich der Einzelhandel und das Fachgeschäft gegenüber dem billigeren Versand durchaus.

Viele Händler bieten Mietkauf an, der bis zu einem Jahr auf den Kaufpreis angerechnet wird. Üblich sind Zahlungen um die DM 50.-/Monat. Nach einem Jahr kann man dann evtl. über eine Finanzierung sprechen.