www.martinschlu.de
 

Instrumentale Praxis in der Schule - Gitarrenkurs


   
-> Querformat bitte nutzen
© by Martin Schlu 27.7.2003

Gitarrenkurs - Lage der Töne

weiter Die Akkorde E-Dur, A-moll

Grundsätzliches:
Ich rede hier zunächst einmal von der Gitarre als Begleitinstrument - Solospiel sollte man erst anfangen, wenn man jedes Lied in jeder Tonart begleiten kann, ohne groß nachdenken zu müssen. Wer diesen Kinderkram schon drauf hat, kann direkt mit Teil 10 weitermachen, alle anderen gucken erst einmal, was sie schon können und wo es noch fehlt.

Die sechs Saiten der Gitarre heißen
E - A - d - g - h - e', und liegen bei korrekter Handhaltung so, daß die dicke Saite (E) oben ist., das heißt, daß sie im Bild unten erscheint. Alle Abbildungen sind so, daß links immer der Kopf mit den Stimmwirbeln liegen muß, rechts der Body mit dem Steg. Linkshänder müssen die Saiten spiegelverkehrt aufziehen und auch spiegelverkehrt lernen und greifen. Auch bei einer Linkshändergitarre ist dies so.

Saiten
Töne

Hier sieht man die Lage der Töne. Das ist deswegen zu lernen, weil die Akkorde später verschoben werden und man dann wissen muß, daß ein E-Akkord um einen Bund nach rechts verschoben zu einem F-Akkord wird. Man lernt daher erst einmal die Stammtöne in deutscher Bezeichnung und sollte die Frage "wo liegt auf der g-Saite ein 'h'? im Schlaf beantworten können. (vierter Bund)