www.martinschlu.de


19. Jahrhundert - Frühromantik - Clara Schumann - Jugend


Anfangsseite

1785 Die Eltern
1819 Kindheit
1829 Der Kinderstar
1834 Robert
1838 Widerstand 
1840 Hochzeit
1841 Ehe und Familie
1844 Das Künstlerpaar
1847 Reisen
1853 Alleine
1878 Letzte Jahre
1879 nach Claras Tod 

Literatur

Frühromantik
Spätromantik
19. Jahrhundert

Clara Wieck
Der Kinderstar (1829 - 1833)

aktualisiert und ergänzt am 29. März 2013 von Martin Schlu

zurück - weiter
 
1829
Robert verläßt Wieck, um nach Heidelberg zu gehen. Clara spielt dem damaligen Geigen-Star Paganini vor und spielt ihre erste Komposition von Robert Schumann (Papillions op. 2). Der Vater veröffentlicht ihre erste Komposition (opus 1), als sie elf ist.
 
1830
Clara gibt vom 6. März bis 7. zum April Konzerte in Dresden vor privatem Publikum. Am 20. Oktober kommt Robert zu Wieck zurück, um bei ihm weiter zu studieren, am 8. November hat Claras ihr erstes Solokonzert im Leipziger Gewandhaus.
 
1831
Vom 25. Dezember bis Januar 1831 sind Clara und ihr Vater auf Konzertreise, dabei spielt sie dem alten Geheimrat Johann Wolfgang v. Goethe vor, der ein Jahr später stirbt. Am 25. September beginnen Clara und ihr Vater eine Konzertreise nach Paris.
 
1832
Am 17. Januar wird die ie Halbschwester Marie geboren. Am 1. Mai kehren Clara und ihr Vater von der Pariser Konzertreise zurück. Im Juli und September gibt es Solokonzerte in Leipzig, im November spielt Clara regionale Konzerte in Altenburg, Zwickau und Schneeberg. 
 
Portrait C. Schumann
Portrait von Fechner 1832, Clara 13 Jahre
 
1833
Von Januar bis April spielt Clara Konzerte in Leipzig, Chemnitz, Karlsbad und Schneeberg.
Am 7. Mai wird Johannes Brahms, Claras späterer enger Freund geboren. Am 17. Oktober unternimmt Robert seinen ersten Selbstmordversuch
 
 
zurück - weiter